30. Mai 2012

Holler die Waldfee

Hach, ich liebe den Frühling! Endlich kann man wieder zugucken, wie draußen alles wächst.



So auch mein frisch entdeckter Holunderbusch.
Limonade aus Holunderblütensirup gehört seit meinem ersten Wanderurlaub in den italienischen Dolomiten zu meinen liebsten Sommererfrischungsgetränken! Seit ich nicht mehr, wie damals, 11 Jahre alt bin, kommt noch Prosecco und Minze rein. Das ganze schimpft sich dann Hugo und ist nicht weniger lecker! :)


So, und jetzt zur Sache. Wer einen Holunderbusch oder -baum im Garten hat, oder in der (nicht allzu Autoabgasbelasteten) Nachbarschaft, oder im Wald, der laufe jetzt los und pflücke Holunderblüten für


Holunderblütensirup

Zutaten
für eine "kleine" Portion

10 Holunderblütendolden
1 Liter Wasser
1 Kg Zucker
50 g Zitronensäure


Jetzt wird erstmal ein lecker Tässchen Kaffee gemacht und ein Blatt Küchenrolle auf dem Gartentisch platziert. Dann wärend der Kaffeepause die Blütendolden kopfüber sanft aber bestimmt auf dem Küchenkrepp ausschütteln. Das veranlasst in der Regel alle tierischen Bewohner, das Weite zu suchen.
Dann mit einer Schere so viel Stängel wie möglich von den Blüten trennen. Die machen den Sirup sonst unter Umständen leicht bitter.
Den Zucker in einer Schüssel mit dem Wasser verrühren, bis er sich nahezu aufgelöst hat. Die Zitronensäure (kriegt man mittlerweile bei den Einkochutensilien im Supermarkt; ansonsten in der Apotheke) dazugeben und auch die auflösen.
Jetzt die Blüten in die Schüssel rieseln lassen und unterrühren, so dass alle mit dem Zuckerwasser vermischt sind.
Die Schüssel jetzt mit einem Mulltuch oder einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort - also z. B. einem ganztätig sonnigen Plätzchen - 24 Stunden stehen lassen.
Am Ende den Sirup durch das Mull- oder Geschirrtuch sieben und in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen.




Ich hätte gerne noch ein Foto vom fertigen Sirup gepostet. Aber. Was soll ich sagen. Er ist schon weg. :)
Hoffentlich krieg ich das mit dem Nachschub noch hin, bevor Herr V die Heckenschere anschmeißt!

Für die Erfrischung zwischendurch muss man jetzt bloß noch ein bis zwei Finger breit Sirup in ein Glas füllen, ein paar Eiswürfel dazu und mit Mineralwasser auffüllen. Füße hoch legen und die Sonne genießen.

Darf´s ein bißchen mehr sein?

Hugo 

Zwei Limettenspalten in ein Glas ausdrücken und auch die Spalten in das Glas geben. Ein paar Minzeblätter ein bis zweimal knicken -so geben sie ihr Aroma besser ab - und mit Eiswüfeln und einem guten Schuss Holunderblütensirup dazugeben. 
Mit Prosecco auffüllen. Fertig. 


Prost!


Kommentare:

cristina b. hat gesagt…

hallo sabine! komme vom blog Low Budget Cooking hierher...
heute noch gehe ich holunderblüten sammeln!! danke für dieses tolle rezept :)))

Die Zuckerschnute hat gesagt…

Hi Sabine.

Ich bin gerade total begeistert von deinen Bildern - da sieht man endlich mal, wie die eingeweichten Blüten aussehen. Und da stört es mich auch nicht, dass der Sirup schon alle ist! ;)
Tolles Rezept. Ist abgespeichert und wird hoffentlich dieses Jahr noch ausprobiert.

Lieben Gruß von der Zuckerschnute

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...