29. Januar 2012

Mmmmmangold

Dammich. Schon wieder ein Monat um. Ich krieg mich abends einfach nicht an den Laptop im Moment. :)

Das blöde an der Sache ist, ich hab in den letzten 3 Wochen für meine Verhältnisse echt verdammt oft gekocht. Und es sind ein paar exorbitant leckere Sachen dabei rum gekommen.
Um mich dieses Jahr selbst auszutricksen hab ich mich an Neujahr mal nicht auf Diät gesetzt. Stattdessen nahm ich mir vor, meinen Körper endlich besser zu behandeln und mich gesünder zu ernähren. My body is a temple!


Das ist mir bisher echt gut gelungen. Ich hab jede Menge neuer Gemüsesorten für mich entdeckt und einige von den mir bekannten werde ich wohl nie wieder als TK-Ware kaufen seit ich weiß, wie unvergleichbar besser sie schmecken, wenn man sie frisch zubereitet hat!

Nun kommen wir zum Problem der letzten Wochen. Die Kamera war irgenwie nie zur Hand...die Lichtverhältnisse abends eher bescheiden und ich oft zu hungrig um noch dran zu denken, vor dem Essen ein Foto zu schießen... Aber ich will die ganzen Gerichte eh wieder kochen, werde das also alles nachholen!

Mangold hatte ich ja schon letztes Jahr für mich entdeckt und zu einem meiner Lieblingsgemüsen gekürt!

Heute zeig ich euch, was ich daraus mache wenn ich viel Hunger und nicht viel Zeit habe. In zwei Varianten.


Mmmmmangold

Zutaten

1 Mangold
2 große EL Schmand
1 große Hand geriebenen Parmesan
Salz und Pfeffer

Variante I

500 ml Rinder- oder Gemüsebrühe
150 g Suppennudeln (Muscheln)

Variante II

250 ml Rinder- oder Gemüsebrühe
1 Stückchen mageren Räucherspeck



Den Mangold waschen und quer in feine Streifen schneiden (ca. 1 cm). Einen Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz darin anschwitzen. Salzen, pfeffern und mit der Brühe aufgießen; Menge je nach Variante. Für Variante I jetzt die Nudeln dazu geben. Das Ganze jetzt 10 Minuten köcheln lassen. Für Variante II in der Zwischenzeit den in feine Scheibchen geschnittenen Speck in einer zweiten Pfanne knusprig braten und wenn alles fertig ist als Finish über das Gericht streuen. Wenn die Stielteile vom Mangold al dente sind die Hitze runter drehen. Den Schmand und den Parmesan einrühren und abschmecken.
Schon fertig!


Variante I




Variante II

Mahlzeit!

Kommentare:

Judit - Corina @WineDineDaily hat gesagt…

Its ein super geschmack mit dem mageren Räucherspeck!
J & C

Helene Dsouza hat gesagt…

Hallo!

Das sieht ja gut aus. sicher wärmend und perfekt gegen die kälte. =)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...