18. August 2011

Erdbeer-Schoko Granola Bars

Was macht Frau wenn sie nich schlafen kann? Sie stellt sich in die Küche!
Ich zumindest. Nicht immer, aber es kommt vor.

Die letzte Nacht bescherte mir nur gut 1,5 Stunden Schlaf, denn die Nachbarn läuteten den Beginn unseres Dorfschützenfestes recht lautstark ein. Eine Horde stark angetrunkener Schützen die bis nachts um 3 Schlagerlieder vom Balkon gröhlen gehören nicht zu meinen bevorzugten Schlafliedern....

Diesmal bin ich zwar liegen geblieben - und hab meinem Mann zugesehen, wie er trotz des Krachs seelig vor sich hin schlief -, aber vor kurzem hab ich einen ebenso schlaflosen Freitag Abend genutzt, um meine Küchenschränke zu entrümpeln.
Ich weiß nicht ob´s nur mir so geht, aber die angebrochenen Tüten, Kartons und Gläser stapeln sich in meinen Schubladen bereits in mehreren Sedimentschichten. Ab und an fällt mir dann das ein oder andere Fossil in die Hände...ich freu mich, denke, da könnte ich doch tatsächlich nochmal mit arbeiten...!...aber dann die Enttäuschung: weit über´s Verfallsdatum.
An diesemjenem Freitag aber, konnte ich einiges retten und hab kurzerhand noch schnell ein paar Müsliriegel zusammengebastelt. Die Bilder sind dementsprechend nächtlich-schummerig geworden... :)





Diese Riegelchen sind so furchtbar praktisch weil man im Prinzip fast alles reinbauen kann, was man so findet. Dabei spielen dann nichtmal die Mengen ne große Rolle. Und so konnten wir am nächsten Morgen auf unseren Eifelausflug mitnehmen:


Erdbeer-Schoko Granola Bars

Für die "Basis":
300 g (evtl. gemischte) Flocken (z. B. Hafer, Dinkel, Roggen...)
50 g Butter
100 g brauner Zucker
100 g guter Honig (flüssiger)
Mark einer Vanillestange

Die "Variablen:
hier is alles drin, worauf man Lust und was man da hat
in diesem Fall:
50g Erdnüsse (ungesalzen)
50g Sonnenblumenkerne
75g Zartbitter-Schokotropfen
100g kandierte Erdbeeren, klein geschnitten


Zucker, Butter, Honig und Vanille zusammen in einem großen Topf zum Kochen bringen  und kurz köcheln lassen. Sobald das ganze beginnt zu karamellisieren - also dunkler zu werden - die restlichen Zutaten dazu geben und alles möglichst zügig vermischen, bis keine trockenen Klumpen mehr drin sind, also alles schön mit der Zuckermasse überzogen ist.

Dann die Masse direkt auf ein - am besten mit Backalufolie (normale Folie geht auch, dann aber leicht eingeölt) - ausgelegtes Backblech geben und gut andrücken. Dabei hilft es ungemein, wenn man Klarsichtfolie obendrauf legt, denn das Zeug klebt wie Hölle!

Wenn es abgekühlt ist, mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden. Die halten in einer luftdichten Dose mindestens eine Woche bzw. bis der Zucker an fängt, Wasser zu ziehen. Aber vorher sind sie meistens eh alle aufgegessen! :)



 
Mahlzeit!

Kommentare:

moey hat gesagt…

Och, was man nicht so alles hinbekommt, wenn man nicht schlafen kann. Die sehen zum Anbeißen aus, die Müslidinger!

Frau V hat gesagt…

:) Hatte schon über ne eigene Kategorie für "ich konnte nich schlafen" nachgedacht...!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...